31Mai/11

  Er wohnte bei Michael Jackson – Thorsten Heinze

In Künstlerkreisen wird Thorsten Heinze oft das “Mysterium von Berlin-Mitte” genannt. Dort hat er 2008 die Seven Star Gallery gegründet, wo er vor allem Porträts von Prominenten ausstellt. Nach mehrmonatiger Renovierungsarbeit wurde die Galerie im April wiedereröffnet. Autorin Sarah Tschernigow hat den außergewöhnlichen Künstler besucht:

 PORTRAIT l dradiokultur l 5:45 Min. 

14Mai/11

  Vom Verlieren …können/sollen/dürfen

Wann haben Sie das letzte mal verloren? Beim Spieleabend? Im Lotto? Beim Fußball? Die meisten Menschen behaupten zwar von sich, sie könnten gut verlieren. Aber Hand aufs Herz: wir ärgern uns schon, wenn wir mal nicht gewinnen.  Autorin Sarah Tschernigow hat Sänger Gunter Gabriel getroffen, der alles verloren hat und wieder gewinnen konnte. Außerdem hat sie Boxweltmeisterin Susi Kentikian in Hamburg besucht. Sie hat noch nie einen Kampf verloren. Ist das aber wirklich so gut?

FEATURE l WDR5 l 10:00 Min.

13Mai/11

  Spreche die Nachrichten 30.4.-1.5. und 11.5.-13.5.

 +++ Hörprobe vom 13.5.2011 um 2 Uhr +++ Themen unter anderem: Amnesty International rügt Flüchtlingspolitik der EU +++ Gewalt gegen Einwanderer in Athen +++ Reaktionen auf Freilassung Demjanjuks +++ Berlin bringt Spielhallengesetz auf den Weg +++

  NACHRICHTEN 2 Uhr l radioeins l 5 Min.

8Mai/11

  TATORT und Tabu – zur 800. Folge

Ein durchschnittliches Wochenende lässt der Durchschnittsdeutsche gerne mit etwas Grusel und Grauen ausklingen. Etwa 8 Millionen Menschen geben sich regelmäßig den Mord zum Sonntag – den TATOT im Ersten. Heute wird die 800. Folge gesendet. Und wenn man versucht sich zu erklären, warum die Krimireihe so lange überleben konnte, landet man schnell bei den Geschichten: denn der TATORT hat schon das ein oder andere Tabuthema aufgegriffen, wie Sarah Tschernigow weiß:

  Feature l WDR 5 l 17:00 Min.

5Mai/11

  So kommt das CO2 unter die Erde

Das beschauliche Städtchen Ketzin im Havelland, mit 6.400 Einwohnern, hat nicht viele Sehenswürdigkeiten. Im Grunde genommen gar keine. Seit 2008 aber ist etwas Action in die Stadt gekommen. Denn seitdem ist eine Pilotanlage von Vattenfall in Betrieb – zur unterirdischen Speicherung von CO2. Und nachdem die Testphase erfolgreich verlief wurde es heute ernst: Am Nachmittag wurde die erste Portion CO2 mit LKWs angeliefert und unter die Erde gepumpt. Antenne Reporterin Sarah Tschernigow war vor Ort.

  BEITRAG l Antenne Brandenburg l 1:30 Min.