30Nov/10

  Den Mord vertonen – Leben als TATORT-Musik-Komponist

Jeden Sonntag, wenn ein harmonisches, ruhiges Wochenende zuende geht, setzen sich rund acht Millionen noch dem Grauen und Grusel aus. Sie schalten den TATORT ein. Und das seit nunmehr 40 Jahren (29.11.). In dieser Zeit wurden fast 800 Folgen ausgestrahlt – und die Krimireihe ist bis heute äußerst erfolgreich. Ein Mann, der garantiert auch dazu beigetragen ist, ist aber weder Schauspieler, noch Regisseur, noch Autor – er ist Komponist. Jörg Lemberg hat für zahlreiche TATORTE die Musik geschrieben.

Portrait Jörg Lemberg | dradiokultur | 5:45 min.

30Nov/10

  40 Jahre Tatort – Wie sich die Kultreihe im Osten etablieren konnte

 Ein durchschnittliches Wochenende lässt der Durchschnittsdeutsche gerne mit etwas Grusel und Grauen ausklingen. Etwa 8 Millionen Menschen geben sich regelmäßig den Mord zum Sonntag – den TATOT im Ersten. Und den gibt es jetzt seit 40 Jahren. Auch im Osten konnte er sich etablieren – und das, obwohl die Obrigkeit gleich hysterisch mit dem Polizeiruf 110 reagierte. Auch ein Honecker musste sich eingestehen: so ein bißchen Spannung und Unterhaltung im Fernsehen tut den Menschen gut. Und schließlich spielte schon die erste Folge im Osten: “Taxi nach Leipzig”… Reporterin Sarah Tschernigow über 40 Jahre TATORT…

 BEITRAG l MDR Info l 2:30 Min.

25Nov/10

  Ein Jahr danach: Robert Enkes Psychiater im Gespräch

Als sich Torwart Robert Enke vor einem Jahr das Leben genommen hatte, empörte sich die Gesellschaft über die Intoleranz gegenüber psychisch Kranken. Denn Robert Enke hatte sich nicht getraut, seine Depression publik zu machen. Dr. med. Valentin Markser, sein behandelnder Arzt, ist auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde vertreten und nimmt im Gespräch mit DHD- Reporterin Sarah Tschernigow dazu Stellung, wo die Sportpsychiatrie heute steht und wo noch Defizite vorhanden sind.

 Interview Rohfassung l Deutscher Hörfunk Dienst l 7:00 Min.

11Nov/10

  Der Sächsisch-Kurs

 Wie findet man sich als Student in einer neuen Stadt am schnellsten zurecht? Klar, indem man erstmal die Sprache lernt. Wer also von Berlin, München, Hamburg und Co. als Ersti in Leipzig durchstarten will, braucht einen Crashkurs in Säggsisch… Ein kleiner Sprachkurs, der an der Uni Leipzig für viel Aufregung sorgte: der Raum platze aus allen Nähten… und mitten drin SPUTNIK-Reporterin Sarah Tschernigow…

 Reportage l MDR Sputnik l 2:00 Min.